VITAL COMMUNITIES
  Vitalcommunities.atkjCommunitiesfggVerständnis
 

Unser Verständnis:

Trendforscher belegen, dass das Zeitalter der Ich-AG vorbei ist, der lonesome heroe ausgedient hat. Mit Douglas Rushkoff sagen viele, die weltweite wirtschaftliche oder soziale Prozesse begleiten: Nach dem Zwang zum Kollektiv und dem überforderten Individuum sind es in Zukunft (und in vielen Bereichen des Internets bereits heute) die communities, die Weiterentwicklung ermöglichen. Diese Netzwerke, die sich um ein gemeinsames Interesse knüpfen, brauchen vier Nahrungsquellen, um wirklich vitale Gemeinschaften zu sein: die Erfüllung eines Nutzens – gemeinsame Codes und Rituale, die Verständnis und Verständigung sichern – Vertrauen – sowie Offenheit für Innovation von innen und außen. Wer mehr dazu lesen will, findet hier einen Artikel (pdf) über unser community-Verständnis.

Die communities, mit denen VITAL im Dialog und Entwicklungsprozess steht, sind – wie wir alle – auf dem Weg. In der Folge finden Sie Beiträge aus den aktuellen Wegstrecken.
3 schiffe